Diagnostik

Über die Diagnose

Allergiediagnose

Die vollständige Diagnose einer IgE-vermittelten allergischen Reaktion bzw. Erkrankung beginnt mit einer klinischen Anamnese und körperlichen Untersuchung, um einen Anfangsverdacht auf eine allergische Erkrankung zu stellen.

Um diesen zu bestätigen, sind Tests auf Sensibilisierung nötig, von denen am häufigsten der Hautpricktest Anwendung findet. Im Zweifelsfall schließt sich zur Klärung der klinischen Relevanz ein Provokationstest an.

Algorithmus zur Untersuchung von Patienten mit einem Verdacht auf eine IgE-vermittelte allergische Rhinitis oder Rhinokonjunktivitis (basierend auf (Rueff F et al. Pneumologie 2011; Sørensen HT et al. Allergy 1989) 

Erfahren Sie mehr über die Prick-Testung.

Weiterführende Informationen

 

Sehr geehrte Besucher:innen,

aus gesetzlichen Gründen dürfen wir Patient:innen leider nicht über verschreibungspflichtige Medikamente informieren. Um auf über das Bestellwesen hinausgehende Materialien und produktspezifische Information zugreifen zu können müssen Sie sich via DocCheck anmelden. Das Heilmittelwerbegesetz (HWG, § 10 Abs. 1) schreibt vor: „Für verschreibungspflichtige Arzneimittel darf nur bei Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten, Apothekern und Personen, die mit diesen Arzneimitteln erlaubterweise Handel treiben, geworben werden.“
Der Zugang zum Fachkreisbereich erfolgt ausschließlich über einen DocCheck-Zugang.


Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Entdecken Sie unser Diagnostikportfolio

Zu unseren Allergie-Diagnostik Präparaten

Erfahren Sie mehr

Zurück zur Themenübersicht

Arrow top